Veranstaltungen

Mädchenseminar 13-20 Jahre (Karlsruhe, 27.+28.05.2017)

Jungsseminar U12 (Baden-Baden, 27.+28.05.2017)

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften (Willingen, 03.-11.06.17)

Karlsruher Jugendopen (Karlsruhe, 02.07.2017)

BW-Schulschachpkal (Aalen, 05.07.2017) 

BW-Endrunde (Rottweil, 14.-16.07.2017)

BW-Mädchen Mannschaftsmeisterschaft (Schömberg, 16.07.2017)

Kontakt
Bei Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns eine E-Mail an info@sjb.badischer-schachverband.de.
SJB Twitter-News

News der Schachjugend Baden

Kategorien:

Andreas Vinke (11.05.2017, 12:16:06)
Karlsruher Schachfreunde gewinnen Anerkennungspreis beim Lotto-Award 2016 

Die Karlsruher Schachfreunde haben beim Lotto-Award 2016 einen Anerkennungspreis für ihr Projekt zur Jüngstenförderung gewonnen. Die Ehrung der Siegerprojekte fand am 06.05.2017 im Europa-Park Rust statt. Insgesamt bewarben sich 450 Vereine, von denen 127 mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Bericht bei den Karlsruher SF

Kristin Wodzinski (02.05.2017, 14:21:18)
Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst im Schach 

Ihr seid gerade mit der Schule fertig und wisst noch nicht so recht, was ihr nun machen wollt? Dann könnte eine Stelle im Rahmen des FSJ oder BFD genau das Richtige für euch sein.

Momentan gibt es verschiedene Ausschreibungen, die wir hier für euch zusammengefasst haben:

Hamburger SK Informationen gibt es von Christian Zickelbein (ChZickelbeinHSK@aol.com), die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 10. Mai eingereicht werden.

Karlsruher Schachfreunde

OSG Baden-Baden

SC Vaterstetten-Grasbrunn Informationen gibt es von Walter Rädler (Wraedler@aol.com)

Kristin Wodzinski (05.04.2017, 13:57:48)
Vom 5.-8 April finden in Heidelberg im Darmstädter Hof Centrum die Schachtage mit Sebastian Siebrecht  statt 

Faszination Schach – 3.Schachtage im Darmstädter Hof Centrum vom 05.-08.04. 2017

Bereits über 16.500 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner hat die Schirmherrschaft übernommen und die Stadtspitze wird durch den Leiter für Sport und Gesundheitsförderung Herrn Gert Bartmann zusammen mit Centermanagerin Olga Hripchenko den Eröffnungszug am Mittwoch, den 05.April 2017 um 10.00 Uhr ausführen. Täglich wird von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Mehr als 10 Kindergruppen und Schulklassen aus ganz Heidelberg und Umgebung werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt. Nach der Einführung in das königliche Spiel ist Showtime angesagt. Simultanschach mit der fünfmaligen deutschen Jugendmeisterin, Vizeeuropameisterin und Olympiateilnehmerin Anna Endreß, der internationalen Meisterin und dreimaligen deutschen Jugendmeisterin Sonja Bluhm, sowie dem Deutschen Schachlehrer des Jahres und internationalen Großmeister Sebastian Siebrecht sorgen mit Show-Wettkämpfen wie „Schlag den Großmeister“ im Handicap-, und Konditionsblitz für Spaß und Bewegung. Das mehrfach ausgezeichnete Lehrprogramm „Fritz & Fertig“ ist ebenfalls mit von der Partie. Zudem gibt es auch in den Blitzturnieren, dem Universitäts-Cup und den Qualifikationsturnieren zum Center-Cup Finale zahlreiche Gewinne. Das Finale wird mit dem 3. Kinder-,und Jugend- Cup, einem großen Simultan, sowie dem 3. Darmstädter Hof Centrum-Cup am Samstag, den 08. April 2017 ausgespielt. Im Anhang finden Sie das detaillierte Programm zu den 3.Schachtagen im Darmstädter Hof Centrum. 

Wir würden uns freuen, Sie als Gäste begrüßen zu dürfen und wenn Sie die Veranstaltung publik machen.

Weitere Infos:

Faszination SCHACH, Sebastian Siebrecht http://www.sebastiansiebrecht.de

Den Zeitplan findet man hier und hier geht es zum aktuellen Tourplan.

Antonio Markic (09.01.2017, 15:48:57)
10 Freiplätze gehen an Baden  

Ende letzten Jahres wurden die Freiplätze der 1. Runde zur Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft 2017 bekannt gegeben. Baden erhielt dieses Jahr 10 Freiplätze, so viele wie kein anderer Landesverband.

Berücksichtigt wurde die Leistungsspitze, das sind insbesondere Angehörige der Kader und Jugendliche mit vergleichbarer Spielstärke, außerdem vereinzelt Jugendliche mit sehr guten Platzierungen bei der DEM des Vorjahres. Berücksichtigt wurden außerdem Jugendliche der Altersklasse U8, die bei von der DSJ als kindgerecht eingestuften Turnieren besonders positiv aufgefallen sind.

Aus Baden habe folgende Spieler einen Freiplatz erhalten:

 

U12w Anna Schneider
U12w Antonia Ziegenfuß
U14 Marco Dobrikov
U14 Ioan Trifan
U14 Raphael Zimmer
U14w Jana Basovskiy
U16 Julian Martin
U16w Mütsch Annmarie
U18w Olga Weis
U18w Paula Wiesner

 

Wir gratulieren diesen Spielern, für die direkte Teilnahme an den Deutschen Meinsterschaften dieses Jahr in Willingen.

Antonio Markic (21.12.2016, 13:20:56)
Annmarie Mütsch triumphiert bei DSAM in Aalen 2016 

Die Eppingerin Annmarie Mütsch hat die Gruppe A des DSAM-Qualifikationsturniers in Aalen gewonnen. Wir gratulieren zu diesem grandiosen Sieg.

Bericht

Dr. Andrea Lohrmann (02.11.2016, 16:28:02)
Erstes Jungsseminar U12 ein voller Erfolg 

Immer wieder erreichten uns Anfragen von Jungs, die gerne auch ein Jungsseminar hätten, nachdem es das Mädchenseminar der SJB schon seit Jahren gibt. Am 29./30.10.16 war es endlich soweit, das erste Jungsseminar fand in der Jugendherberge Forbach im Herzen des Schwarzwaldes statt.

Klaus Knopf hat es möglich gemacht, indem er die Organisation übernommen hat. Dafür ein ganz riesengroßes Dankeschön!! Zumal die Vorbereitung auf das Wochenende es in sich hatte. Zunächst war das Seminar auf 20 Kinder ausgelegt, aber die Nachfrage war überwältigend. Deshalb wurde die Teilnehmerzahl mehrfach auf schließlich 40 Jungs von 8 bis 12 Jahren aufgestockt. Als Trainer waren B-Trainer Nikolaus Sentef, C-Trainer Andreas Ciolek und Felix Walther dabei. Unterstützt wurden sie von Senad Ljuca, der zusammen mit den Trainern immer ein Auge auf die Jungs hatte. Auch ihnen ein herzliches Dankeschön!

Die Anreise am Samstag klappte trotz der schmalen Waldstraße und diverser Staus für alle Teilnehmer überraschend gut. Und das obwohl die Teilnehmer von Laufenburg im Süden bis Bad Mergentheim im Norden aus nahezu ganz Baden angereist kamen. Außerdem kamen die Jungs aus 23 verschiedenen Vereinen! Das führte zunächst dazu, dass sich die jungen Teilnehmer, von denen die meisten noch über keine bis wenig Turniererfahrung verfügten, untereinander nicht kannten. Aber das änderte sich natürlich schnell.

Nachdem Klaus Knopf alle Jungs von ihren Eltern in Empfang genommen hatte, musste er erst mal umdisponieren. Der reservierte Seminarraum im „Pavillon“ erwies sich für die große Gruppe als zu klein. Deshalb fand das Seminar überwiegend im Speisesaal statt, der genug Platz bot und zusätzlich noch in zwei Räumen darunter. Dann ging es los mit Übungsaufgaben von leicht bis schwer, je nach Kenntnisstand und Durchhaltevermögen der Teilnehmer. Nach dem Mittagessen konnten die Zimmer bezogen werden und dann gab es eine zweite Einheit Unterricht der besonderen Art. Nikolaus Sentef hatte den Methodenkoffer dabei, in dem sich zahlreiche Varianten finden, wie man auch mal anders Schach spielen und lernen kann. Wellenschach und Würfelschach z.B. erfreuten sich wachsender Beliebtheit bei den Jungs, die alle mit Begeisterung dabei waren.

Nach einer kleinen Sportpause im Hof mit Federball, Tischtennis und Fußball beendeten sie den schachlichen Tag mit einer letzten Trainingseinheit zum Thema Eröffnungsfallen.

Nach dem Abendessen brach die Gruppe mit Taschenlampen bewaffnet zur Nachtwanderung auf. Danach waren fast alle rechtschaffen müde, sodass die Jungs nicht allzu spät schlafen gingen. Das war eigentlich auch kein Problem, da in der Nacht die Uhren auf Winterzeit umgestellt wurden, sodass alle eine Stunde länger schlafen konnten.

Nach dem Frühstück wurden die Zimmer geräumt. Anschließend wurden die Jungs nach Alter und Spielstärke in drei Gruppen eingeteilt, um ein Schnellschachturnier im Rundensystem zu spielen. Die dritte Gruppe wurde nochmals unterteilt, weil es sonst zu viele Teilnehmer für ein Rundenturnier gewesen wären. Die ersten Runden wurden am Vormittag gespielt, die restlichen Runden nach dem Mittagessen. Die Gruppe D gewann Juri Pokerznik mit 100% Ausbeute, zweiter wurde Eric Bastuck mit 5/6 gefolgt von Finley Runge mit 3,5/6. In der Gruppe C erkämpften sich Felix Wilk und Xaver Gössl jeweils 5 aus 7 Punkten. Die anschließende Entscheidungspartie konnte Felix gewinnen. Auf Platz drei kam Jan Jenrich mit 4,5 Zählern. In der Gruppe der mittelstarken Spielern, die mit 12 Teilnehmern die größte Gruppe war, konnte sich mit 9,5 Punkten Finn Schweisthal durchsetzen. Zweiter wurde Tom Jenrich mit 8,5 Punkten gefolgt von Simon Kling mit 8 Punkten. In der Gruppe A der stärksten (und ältesten) Spieler gewann Rijad Ljuca mit 8 von 9 möglichen Punkten. Geteilte Zweite wurden mit 6 aus 9 Hagen Zwecker, Moritz Täubler und Henrik Puchas, der eigentlich aufgrund seines Alters in die C/D-Gruppe gehört hätte.

Viel zu schnell war das Seminar schon wieder zu Ende. Nach der Siegerehrung warteten schon fast alle Eltern. Ein paar waren allerdings im Stau steckengeblieben und so warteten die Trainer und Betreuer bis alle Kinder wieder in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden konnten.

Den Jungs und auch den Betreuern hat das Seminar viel Spaß gemacht. Alle haben viel gelernt und freuen sich auf ein Wiedersehen mit ihren neu gewonnenen Freunden z.B. beim Jugend-Quartalsturnier in Baden-Baden oder bei der Badischen Jugendeinzelmeisterschaft 2017 in Untergrombach. Oder natürlich beim nächsten Jungsseminar!

Zur Erinnerung an das 1. Jungsseminar gibt es hier Fotos von Andreas Ciolek zum Download.

Kristin Wodzinski (02.08.2016, 10:04:38)
Faszination Schach im Breuningerland Ludwigsburg 

Vom 25.­30.Juli präsentierte GM Sebastian Siebrecht im Breuningerland „Faszination Schach“. Mit vom Team waren auch WFM Anna Endreß und WFM Sonja Bluhm. Es gab 1 Woche von 10.00 – 20.00 Uhr hervorragendes Schachprogramm. Schachunterricht für Kindergruppen und Schulklassen, Simultan mit GM Sebastian Siebrecht, Sonja Bluhm und Anna Endreß. Auch wurde an 2 Tagen speziell für die Kader Spieler ein Training von GM Siebrecht angeboten. Außerdem gab es täglich noch offenes Training, freie Partien, Konditionsblitz, Meisterpartien.

Ein Angebot vom Kindergartenkind bis zum Senior, vom Einsteiger bis zum Spitzenspieler. Eine hervorragende Veranstaltung, die dem königlichen Spiel vollkommen gerecht wurde. Am Freitag, 29.7. präsentierte sich auch die SJB, vertreten durch Irene Steimbach mit Flyer,

Jahresrückblick der SJB und Einladung zum nächsten Mädchenseminar, was am 17./18.Sept. statt findet. Diese erfolgreiche Veranstaltung sollte unbedingt in Baden wiederholt werden. Mit einem Veranstalter werden bereits die ersten Gespräche geführt.

 

Mehr unter:

www.sebastiansiebrecht.de

www.sebastiansiebrecht.de/apps/blog

 

(Irene Steimbach)

 

 

  

Kristin Wodzinski (01.08.2016, 13:27:21)
Camp der Welten 

Am 16 und 17. 07. 16 fand erstmals das von der DSJ initiierte Camp der Welten in Baden statt.

Mit viel Spaß wollten wir Verbindung zu minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlingen aus einer Wohngemeinschaft in Karlsruhe herstellen. Durch sportliche Aktivitäten, gemeinsames Kochen und Schach wollten wir die Teilnehmer besser kennenlernen und die Kulturen einander näher bringen. Trotz ausführlicher Planung auf einem Vorbereitungsseminar überlegten wir, das Camp der

Welten kurzfristig abzusagen, da zwei der Organisatoren an dem Termin doch nicht konnten. Wir haben es trotzdem versucht, mit nur fünf Organisatoren: Tabea Lohrmann, Arinna Riegel, Arunn Udaykumar, Julian Boes und Benedikt Scheer. Wir reisten freitags an und übernachteten bei unserem Schachspielerfreund Maximilian Ruff. Wegen kurzfristiger Umorganisation hatten wir kein Spielmaterial mehr, weshalb sich Andreas Vinke glücklicherweise dazu bereit erklärte, es uns vorbeizubringen. Vielen Dank euch beiden.

Nach ausgiebigem Frühstück fuhren wir am Samstag mit dem Spielmaterial zum Anne­Frank-
Haus, wo wir uns mit den Flüchtlingen trafen. Da ein Teil der Flüchtlinge noch fehlte, beschlossen wir spontan, noch vor der Vorstellungsrunde einkaufen zu gehen. Da wir zuvor nicht wussten, ob überhaupt und wenn ja, wie viele Flüchtlinge teilnehmen würden, hat das eine genaue Vorplanung fast unmöglich gemacht.

Dann gab es eine kurze Vorstellungsrunde mit Name, Alter und Herkunftsland. Kurze Zusammenfassung: Sie sind alle zwischen 15 und 18 Jahre alt, sind männlich und kamen ohne Eltern aus verschiedenen Ländern (z.B. Sierra Leone, Afghanistan, Irak, Syrien) weshalb die einzige gemeinsame Sprache Deutsch ist. Trotz der unterschiedlichen Herkunft und Vorgeschichte kommen sie erstaunlich gut miteinander aus. Generell ist die Stimmung dort sehr fröhlich und entspannt, es werden viele Witze gerissen und herumgealbert. Danach wurde trotz der Hitze zunächst Fußball und Basketball gespielt. Später haben wir im Schatten Schach gespielt. Wir freuten uns sehr, als wir hörten, dass ein paar Flüchtlinge und ein Betreuer schon Schach spielen konnten. Nachdem wir den Übrigen die Regeln erklärt hatten, waren alle begeistert dabei und spielten Räuberschach und normales Schach. Damit sie auch daheim weiterhin üben können, haben wir ihnen zwei Bretter und Figurensätze geschenkt, die die KSF freundlicherweise gespendet haben.

Nach gemeinsamen Pizza essen hatte keiner richtig Lust, sich anzustrengen, weshalb wir uns Zeit ließen, bevor wir das Nachmittagsprogramm begannen: gemeinsames Einkaufen für das Grillen am nächsten Tag. Wir brachten die Einkäufe gemeinsam zu den Flüchtlingen nach Hause und verabschiedeten uns dann.

Nach einer Übernachtung in Benedikts Garten unter den Sternen und Mücken und einem sehr leckeren Frühstück machten wir uns auf den Weg zur Unterkunft der Flüchtlinge, um von dort aus gemeinsam zum Birkenhof zu gehen, wo wir grillen wollten. Der Birkenhof ist ein alter Hof, in den ein Teil der Flüchtlinge umziehen wird. Im Moment wird er leider noch renoviert und umgebaut, mit tatkräftiger Unterstützung der Flüchtlinge selbst. Aber der Garten, der direkt neben Pferdekoppeln und -­ställen liegt, kann weiterhin betreten werden. Direkt gegenüber ist ein großer Fußballplatz, der angrenzende Wald macht den Birkenhof sehr idyllisch.

Es war eine neue Erfahrung für uns, kein Schweinefleisch zu essen, sondern ausschließlich gegrilltes Geflügel und Kräuterbaguette. Dank unseres Grillmeisters schmeckte es jedoch vorzüglich. Danach wurde (trotz der Hitze ?!) wieder Fußball gespielt.

Wir stellten erfreut fest, dass die Deutschkenntnisse der Flüchtlinge schon für einfache Gespräche reichten, aber tiefgründigere Gespräche waren leider dann doch nicht möglich. Sport treiben und gemeinsam essen konnten wir allerdings auch ohne das jeder alles versteht. Zusätzlich hatten wir das Glück, dass einer der Flüchtlinge auf seiner Flucht Türkisch gelernt hat und sich dadurch mit Arinna unterhalten konnte. Diese hat es uns dann ins Deutsche übersetzt.

Wir Organisatoren, die Flüchtlinge und die Betreuer hatten alle sehr viel Spaß, weshalb wir bei Interesse vielleicht noch mal so ein Wochenende in ein paar Monaten anbieten wollen.

Tabea Lohrmann

P.S. Wir dürfen leider keine Fotos und Namen der Flüchtlinge veröffentlichen, da manche

Flüchtlinge das nicht möchten...

Kristin Wodzinski (12.05.2016, 11:16:56)
Deutschland gewinnt die Chess Talents 2016 in La Tour-de-Peilz 

Ende April fand in der Schweiz ein Vierländerkampf für Junioren statt. Für Deutschland gingen unter anderem Adrian Gschnitzer, Christoph Grunau, Paula Wiesner und Andrei Ioan Trifan an den Start. Das Team stand nach 6 Runden mit 20,5 Punkten letztendlich als Sieger fest. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Einen ausführlichen Bericht von Trainer Nikolaus Sentef findet man bereits auf der BSV-Seite.

Fabrizio Barbanera (10.01.2016, 21:12:45)
Adrian Gschnitzer ist erster badischer Freizeitmeister 

Im Rahmen der diesjährigen badischen Jugend-Einzelmeisterschaft fand die erste badische Freizeitmeisterschaft statt. Für jede Freizeitaktivität gab es Punkte zu erzielen, und diese Punkte wurden dann in eine Gesamtwertung übernommen, sodass sich dann am Ende ein Gesamtsieger ergab.

Der erste Sieger in der Freizeitmeisterschaft wurde Adrian Gschnitzer vom SV Walldorf mit 256 Punkten. Er gewann zusammen mit Xenia Schneider das Tandemturnier am ersten Abend. Er siegte auch im Fußball, bei dem er das schönste Tor erzielte. Er und sein Team erreichten auch am dritten Abend bei der großen Punktejagd, mit 114 Punkten, die meisten Punkte. Beim Funschachturnier erreichte er den 4. Platz, aber da Simon Ohnmacht und Antonio Markic außer Konkurrenz spielten, rutschte er für die Wertung auf Platz 2. Die ersten drei Plätze waren bis zum Schluss eng. Zweiter mit nur 9 Punkten Rückstand wurde Jannik Lorenz von der SG Rochade Kuppenheim. Auch er war bei allen Aktivitäten immer ganz vorne mit dabei. Nur beim Funschach konnte er nicht Punkten, da er auf Rang 17 landete, und nur bis zum 10. Platz Punkte vergeben wurden. Xenia Schneider, die an den ersten beiden Tagen sogar in Führung ging, wurde mit 245 Punkten, nur 2 Punkte hinter Jannik Lorenz, Dritte.
Die Beteiligung an der Freizeitmeisterschaft war sehr groß, von 61 auf Schöneck übernachtenden Spielern, haben 60 Spieler daran teilgenommen. Und auch Spieler, die nicht übernachtet haben, haben bei der einen oder anderen Aktivität mitgespielt. Der Preis für den Freizeitmeister ist der badische Freizeitwanderpokal. Darauf werden die Sieger eingraviert. Nächstes Jahr auf der BJEM gibt es die nächste Freizeitmeisterschaft.

Kristin Wodzinski (01.01.2016, 20:07:32)
Frohes neues Jahr! 
Wir wünschen allen Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ein frohes neues Jahr und alles Gute für das Jahr 2016!
Antonio Markic (23.12.2015, 15:54:01)
3. Ortenauer Schachopen 2016 
Der Schachbezirk Ortenau lädt zusammen mit dem örtlichen Schachverein SC Haslach Schüler und Jugendliche, Hobbyspieler und Vereinsspieler sowie Senioren herzlich ein zur Teilnahme am 3. Ortenauer Schach-Open. Hier findet ihr die Ausschreibung als Download.